Aktuelle Meldungen

Trotz funktionierenden Hygienekonzepten und dem unermüdlichen Einsatz aller Branchenakteure wird dem Campingtourismus nach 5 Monaten Lock-Down weiterhin keine Öffnungsperspektive gegeben. Um ein Zeichen für die dringend notwendige Öffnungsstrategie zu setzen und den Druck auf die Politik zu verstärken, möchten wir zu einer gemeinsamen Marketingkampagne "Camping im eigenen Land - #abersicher" mit Betreibern, Campern und Partnern aufrufen.

Gefragt sind Geschichten, Herausforderungen und Emotionen des Einzelnen, die im Zusammenhang mit dem Verbot touristischer Übernachtungen auftauchen. Wie hart trifft Sie als Betreiber die Krise? Wie fühlt es sich konkret an, Gäste nicht empfangen zu können und die Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken? Wie vertrösten Sie Ihre Saisonkräfte? Wie ist die Stimmung unter den Dauercampern, Ihren Zulieferern und Mitarbeitern? Welcher Urlaub entfällt für Sie als Gast? Wie erzählen Sie dies Ihren Kindern? Seit wann können Sie nicht auf Ihren Dauerstellplatz?

Teilen Sie uns gern Ihre persönlichen Erfahrungen mit und rufen Sie Ihre Gäste und Partner zur Teilnahme auf. Je mehr Storys - desto besser!

Wie funktioniert die Kampagne konkret? Was muss ich tun, um mitzumachen?

1. Sie senden Ihre Geschichte (aus der Ich-Perspektive) per E-Mail an Johanna Risse, marketing@bvcd.de.

2. Ihr Text wird von uns redaktionell geprüft, ggf. angepasst und im einheitlichen Layout auf unserem Instagram und Facebook Account gepostet. Den Beitrag und das Foto senden wir Ihnen im Nachgang auch zu Ihrer Verwendung zu.

HINWEIS: Um eine bestmögliche Reichweite und den höchsten Erfolg der Kampagne zu erzielen bitten wir Sie, den Aufruf auch an Ihre Partner und Gäste weiterzutragen. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Vielen Dank.