Aktuelle Meldungen

Umweltpioniere am Bodensee: Campingplatz Klausenhorn und Naturcampingplatz Litzelstetten-Mainau erhalten das EU Ecolabel für ihr vorbildliches Umwelt-Engagement.

Beide Campingplätze werden aus einer Hand betrieben, liegen direkt am Seeufer des Bodensees, keine fünf Kilometer voneinander entfernt und doch erhält jeder Campingplatz das EU Ecolabel für sein einzigartiges Engagement im Umweltschutz. Campingplatz Klausenhorn – der unermüdliche (Um-) Weltverbesserer – zeigte schon seit 25 Jahren, wie Umweltschutz im Camping beispielhaft umgesetzt und kontinuierlich verbessert wird. So war er der erste Campingplatz am Bodensee, der ein systematisch organisiertes Umweltmanagement eingeführt hat.

Der im Frühjahr 2021 neu eröffnete Naturcampingplatz Litzelstetten-Mainau steht noch am Anfang seiner jungen Karriere. Der Campingplatz kommt mit einer erfrischenden Schlichtheit und ökologischen Raffinesse daher, wie es einmalig am Bodensee ist. Besonderer Fokus lag schon in der Planung auf der Umweltverträglichkeit des in einem Naturschutzgebiet liegenden Campingplatzes. So ist das Herzstück des Platzes ein aus heimischem und unbehandeltem Fichtenholz gebautes Sanitärgebäude im Null-Energie-Standard. Damit ist der Stadt Konstanz als Eigentümerin beider Campingplätze ein ökologisches Vorzeigeprojekt direkt gegenüber der Blumeninsel Mainau gelungen. Und die Marketing- und Tourismus Konstanz GmbH (MTK GmbH) als Betreiberin setzt dieses Nachhaltigkeitskonzept konsequent um.

Das EU Ecolabel ist der in der gesamten EU gültige Weg für Betriebe, welche sich in Fragen des Umweltschutzes als Spitzenreiter beweisen wollen. Das Europäische Umweltzeichen wird für viele Produkte und Dienstleistungen vergeben, unter anderem seit 2018 mit ambitionierteren Kriterien auch für Beherbergungsbetriebe wie Hotels und Campingplätze.

22 Musskriterien und eine Anzahl der 47 fakultativen Kriterien gilt es dabei zu erfüllen. Darunter fallen beispielsweise der betriebliche Kohleausstieg und die ausschließliche Nutzung von Ökostrom. Aber auch Einsparungspotenziale sind auszuschöpfen. So sind beispielsweise LED-Beleuchtung und wassersparende Duschköpfe vorgeschrieben.

Überreicht wurden die Auszeichnungen von Henning Scholtz, Leiter von RAL Umwelt (Nationale Vergabestelle EU-Ecolabel). „Das EU Ecolabel wurde in den letzten Jahren an neue Anforderungen angepasst und ist so noch nachhaltiger. Ich freue mich, dass am Bodensee die ersten beiden Campingplätze das erfolgreich umgesetzt haben. Und ich hoffe natürlich, dass bald weitere dem guten Beispiel folgen.“

„Wir merken ein klares Interesse der Campinggäste für umweltverträglichen Campingurlaub. Nachhaltigkeit wird zu einem immer wichtigeren Auswahlkriterium für die Wahl des Urlaubsorts. Daher war es für uns ein logischer Schritt, beide Betriebe nach dem ECOCAMPING Management auch noch mit dem EU Ecolabel auszuzeichnen“, so Britta Frischmuth, Managerin der beiden ausgezeichneten Campingplätze. Dazu ergänzt Eric Thiel von der Marketing und Tourismus Konstanz GmbH: „Gäste erleben bei uns eine intakte Natur sowie eine artenreiche Tier- & Pflanzenwelt. Das EU Ecolabel ist ein weiterer Schritt, der dazu beiträgt, diese einzigartige Region zu schützen und für künftige Generationen zu erhalten.“

Hier gelangen Sie zur gesamten Pressemappe.

Verleihung des EU Ecolabels auf dem Naturcampingplatz Litzelstetten-Mainau: (von links nach rechts) Erik Thiel (MTK), Britta Frischmuth (Camp Managerin), Henning Scholtz (Vergabestelle RAL), Wolfgang Gensle (Ortsvorsteher Litzelstetten), Marco Walter (Prüfstelle ECOCAMPING) und Christoph Eßer-Ayertey (Vergabestelle RAL)