Hochwasser-Katastrophe

Prümtal-Camping

Der Westen Deutschlands ist aktuell schwer von der Hochwasser-Katastrophe betroffen. In den Überschwemmungsgebieten hat der Starkregen große Schäden verursacht und das Leben der Betroffenen und Einwohner gefährdet.

Auch einige Campingplätze wurden stark von dem Unwetter getroffen und können Ihren Gästen nicht wie gewohnt zur Verfügung stehen.

Als Verband ist es unser Anliegen, Camper und Campingbetriebe in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuelle Hochwasser-Situation auf den Campingplätzen sowie alle wichtigen Informationen für Sie als Camper.

Überblick - betroffene Campingplätze

Einige Campingplätze hat die Hochwasser-Katastrophe besonders schwer getroffen und bleiben somit vorerst für ihre Gäste geschlossen. Hier finden Sie eine Übersicht aller Campingplätze, bei denen eine Wiedereröffnung in nächster Zeit noch nicht absehbar ist:

Nordrhein-Westfalen:

Rheinland-Pfalz:

Informieren Sie sich im Zweifelsfall bitte direkt beim Campingplatz, ob dieser geöffnet ist und Gäste aufnehmen kann. Gegebenenfalls ist die Anreise zu einigen Campingplätzen aufgrund von Straßensperrungen erschwert - diesbezüglich können Sie sich beim zuständigen Tourismusbüro oder beim ADAC erkundigen.

Social-Media-Kampagne: Campingstart 2.0 - gemeinsam gegen jede Welle

Die in den Medien verbreiteten Bilder sorgen für Beunruhigung – zerstörte Campingplätze, überschwemmte Straßen und vollgelaufene Wohnwagen schrecken Gäste davon ab, ihren geplanten Campingurlaub anzutreten. Dabei sieht die Realität mittlerweile auf vielen Plätzen schon wieder ganz anders aus: die Aufräumarbeiten sind vielerorts abgeschlossen und Gäste können wie gewohnt aufgenommen werden. Um einer Stornierungswelle
entgegenzuwirken und darauf aufmerksam zu machen, dass Campingurlaub auch in Hochwasserregionen wieder möglich ist, startet der BVCD die Social-Media-Kampagne „Campingstart 2.0 – gemeinsam gegen jede Welle“ mit dem #campingbleibtstark.

Wir rufen alle Campingplattformen – und Betriebe, Camper und Travel-Influencer dazu auf, sich an der Kampagne zu beteiligen.

Posten Sie eigene Fotos oder Videos unter dem #campingbleibtstark und berichten Sie, wie unbeschwert Camping trotz der vorangegangenen Hochwasser-Katastrophe wieder möglich ist. Teilen Sie Ihre Erlebnisse, Ihre Ausflüge in der Umgebung und Ihre Freizeitbeschäftigungen auf dem Campingplatz und darüber hinaus mit Campern in ganz Deutschland und markieren Sie uns unter @campinglanddeutschland. Lassen Sie uns
gemeinsam der Flut trotzen und Campinglust versprühen!

Hier finden Sie außerdem transparente Bildvorlagen, die Sie mit jedem gängigen Bildbearbeitungsprogramm über ihre eigenen Fotos legen können:

 

 

Sie kennen einen betroffenen Campingplatz, der nicht in der Karte abgebildet ist?

Rheincamping Meerbusch

Falls Sie von einem Campingplatz wissen, der ebenfalls stark betroffen, aber nicht auf der Karte oben abgebildet ist, so teilen Sie uns dies bitte mit. Schreiben Sie uns in dem Fall bitte eine E-Mail an flut​[at]​bvcd.de mit dem Betreff "Camper - betroffen". Bitte beachten Sie, dass wir nur Campingplätze in den Bundesländern Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz berücksichtigen, bei denen eine Öffnung in nächster Zeit nicht absehbar ist.