Corona: Fragen und Antworten

Camping in Corona-Zeiten

In der aktuell sehr dynamischen Situation ist der BVCD bestrebt, seine Mitglieder umgehend über Neuigkeiten bezüglich geltender Auflagen im Campingtourismus zu informieren.

UPDATE: 3. November 2020 - Umsetzung der Regelungen in den Verordnungen der Bundesländer

  • Mit dem "Lock-Down-light" ab dem 2. November fordern Bund und Länder dazu auf, nicht notwendige Privatreisen und Besuche zu unterlassen. Bis Ende November sind Übernachtungen auf Campingplätze bundesweit nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht-touristische Zwecke gestattet. Die konkrete Umsetzung der Regelungen liegt bei den einzelnen Bundesländern.
  • Grundsätzlich sind touristische Übernachtungen bundesweit untersagt. Ob und inwiefern Dauercamper Ihren Platz betreten oder auf diesem übernachten dürfen, ist jedoch länderabhängig und nur teilweise klar in den Länderverordnungen geregelt. Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen treffen Aussagen zum Dauercampinggeschäft - in diesen Bundesländern ist das Dauercampen unter bestimmten Voraussetzungen auch im November noch gestattet.

********************************************************************************************************************

Folgende Informations-Datenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie dem Kompetenzzentrum Tourismus liefert Campingplatzbetreibern und Campinggästen wichtige Infos zum aktuellen Stand der Regelungen im jeweiligen Bundesland.

Aufgrund der hohen Dynamik kann es zur Verzögerung der aktualisierten Darstellung kommen.