Aktuelle Meldungen

Das Gefühl von Freiheit ist wohl eines der häufigsten Gründe, der Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil so beliebt macht. Koffer packen, losfahren und an jedem beliebigen Ort die Ferien genießen. Klingt verlockend, doch lohnt sich die Investition in die eigenen rollenden vier Wände? Immer häufiger mieten Reisende die fahrbaren Untersätze, statt einen eigenen Wohnwagen zu kaufen.

Urlaub auf Rädern - dauerhafter Traum?
Einige Menschen können sich keinen anderen Urlaub mehr vorstellen, andere wollen es einfach mal testen. Die Ferien im Wohnmobil verbringen, mit dem Wohnwagen von Ort zu Ort reisen, einen Hauch von Abenteuer genießen. Dafür muss niemand gleich einen eigenen Wohnwagen kaufen.
Ein interessantes Konzept liefert campanda.de vermitteln Wohnwagen von privat an privat. Das bringt einige Vorteile mit sich. Der Interessent hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Modellen, die auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt sind. Nutzer können den Abfahrtsort und den Wunschtermin eingeben und erhalten sofort eine Preisauskunft der verfügbaren Fahrzeuge.

Warum mieten?

Mieten statt kaufen ist nicht nur für den ersten Reiseversuch mit dem mobilen Zuhause eine gute Alternative. Die Leih-Variante bietet noch weitere Vorteile. Ideal ist das Model für Menschen, die nur ab und zu einen Wohnwagen nutzen möchten, beispielsweise um bestimmte Rundreisen zu machen. Auch wer als Startpunkt seines Urlaubs einen entfernten Ort, vielleicht sogar das Ausland wählt, ist mit einem geliehenen Wohnmobil gut bedient.
Darüber hinaus entfallen beim Mieten viele Verpflichtungen, die ein Wohnwagenbesitzer hat. Das Fahrzeug will gepflegt und gewartet werden. Es braucht einen Stellplatz und muss regelmäßig zum TÜV. Der Mieter hat mit diesen Arbeiten nichts zu tun.

Glamping - Camping de Luxe

Entscheidend für oder gegen einen Kauf ist nicht immer nur der gute Wille, sondern manchmal auch das nötige Kleingeld. Natürlich erhält man für wenige tausend Euro einen kleinen, gebrauchten Wohnwagen. Doch wer wirklich luxuriös reisen möchte, muss viel tiefer in die Tasche greifen. Da kann ein Wohnmobil de Luxe schnell in den sechsstelligen Bereich reichen. Höchster Sitz- und bester Liegekomfort, Fußbodenheizung und ein edles Badezimmer sind nur einige der Annehmlichkeiten, die diese Luxusliner bieten.
Zweifelsohne fällt bei diesen Fahrzeugen die Miete entsprechend hoch aus. Doch für einige Urlauber ist ein geliehener Luxuscamper eine gute Alternative zum Hotelurlaub. Wer davon träumt, stilvoll auf vier Rädern in die Ferien zu starten, ohne gleich selber einen Luxusschlitten erwerben zu müssen, greift auf die Miet-Variante zurück.

Preisvergleich - mieten oder kaufen?
Wer auf den Geschmack gekommen ist, sollte dennoch den Taschenrechner schwingen. Denn ob sich ein eigener Wohnwagen bezahlt macht oder Mieten doch günstiger ist, will gut überlegt sein. Beim Kauf schlägt nicht nur die Erstanschaffung zu Buche. Jährlich fallen Kosten für Steuer und Versicherung an. Eventuell muss ein Stellplatz gepachtet werden. Dazu kommen TÜV-Gebühren, anteilig Kosten für Reifen und andere Verschleißteile und etwaige Reparaturen. Wer nur ein- oder zweimal im Jahr mit dem Gefährt unterwegs ist, kommt mit dem geliehenen Gefährt meist deutlich günstiger weg.